Seit dem Schuljahr 2008/2009 ist die Realschule Freyung Modellschule für den bilingualen Unterricht. Für Ihr Kind besteht daher die Möglichkeit, ab der 7. Jahrgangsstufe an dieser Unterrichtsform teilzunehmen.

Bilingualer Sachfachunterricht heißt, dass ein Sachfach in englischer Sprache unterrichtet wird.

Es sollen zunächst einzelne Unterrichtseinheiten und schließlich der gesamte Fachunterricht in der Zweitsprache Englisch stattfinden.

An unserer Schule wollen wir den Schülern die Möglichkeit geben, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten möglichst breit auszubilden, weshalb wir den Unterricht nach Jahrgangsstufen gestaffelt in mehreren Fächern erteilen werden:

Die Jahrgangsstufe 7 beginnt mit dem bilingualen Sachfachunterricht im Fach Geschichte. Es folgen das Fach Erdkunde in der 8. und Religion in der 9. Klasse.

Die Vorteile für Ihr Kind sind weit reichend. Sie beschränken sich nicht allein auf die sprachlichen Kompetenzen, sondern werden zu einem wichtigen Teil ihrer Persönlichkeitsbildung. Schüler, die sich in der Schule über das Normalmaß hinaus engagieren, haben auch bessere Berufschancen.

Die Teilnahme wird im Zeugnis vermerkt.

Da der „BILI" drei Wochenstunden umfasst, investieren Schüler, die an dem Projekt teilnehmen, auch mehr Zeit. Dies schließt selbstverständlich die Bereitschaft zum Nachmittagsunterricht mit ein, denn eine der drei Unterrichtsstunden wird sehr wahrscheinlich nachmittags erteilt.

Um die Kinder mit der neuen Unterrichtsform vertraut zu machen, können sie sich diese in Schnupperkursen anschauen. Danach melden sie sich verbindlich zum Vorbereitungskurs an, der eine Basis für den Wortschatz legt. Die Teilnahme am Vorbereitungskurs verpflichtet zum Besuch des Bilingualen Unterrichts in den oben genannten Fächern über einen Zeitraum von drei Jahren.

Die Schulleitung betrachtet die Teilnahme als Privileg für engagierte Schüler und wird sich bemühen möglichst alle Anmeldungen zu berücksichtigen.

Ansprechpartner: Mario Feucht, StR (RS)