Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzrichtlinien.

Eine "special English lesson" mit Grant aus Amerika

Große Aufregung herrschte bei den Achtklässlern als drei junge Studenten am Dienstag an unsere Schule kamen: Grant Conybear (22), ein waschechter Soccerspieler aus Florida und seine beiden Begleiter Thomas Hötzl und Sebastian Loibl, beide ebenfalls Fußballspieler mit längerer Auslandserfahrung in Amerika (California, Florida, North Carolina).

IMG 3324

Hauptschwerpunkt des Lehrplans Englisch für die 8. Klassen sind die United States of America und aus diesem Grund hatten unsere Schüler eine Menge Fragen über Land und Leute parat, die die drei jungen Männer mit viel Enthusiasmus und sehr unterhaltsam beantworteten. So konnten sie aus erster Hand einiges über den Familienalltag, das Schulsystem, die Rechte und Pflichten der Jugendlichen in Amerika und anderes mehr erfahren. Da Grant nur wenige Brocken Deutsch beherrscht („Servus“, „Danke“, „Kein Problem“), verlief die Unterhaltung durchgehend auf Englisch. Damit hatten die Achtklässler mit ihrer vierjährigen Fremdsprachenerfahrung an unserer Schule keine Schwierigkeiten. Dazu einige Aussagen von den Schülern:

IMG 3318
„Es war schön, den echten amerikanischen Akzent zu hören. Ich war erstaunt, dass wir alles so gut verstanden haben.“

„Grant ist auf alle unsere Fragen super eingegangen und hat alles ausführlich beantwortet. Vor allem die Fragen rund um das Thema Fußball haben mich interessiert.“

„Wir haben einen guten Einblick in die amerikanische Gesellschaft bekommen, z.B. wie der Familienalltag aussieht, dass Social Media in Amerika eine sehr große Rolle spielt, dass die Jugendlichen schon mit 15 Autofahren dürfen, aber erst mit 21 Alkohol trinken usw.“.

„Alle drei sind sehr freundlich auf unsere Fragen eingegangen.“

„Grant hat eine sehr positive Einstellung zum German way of life, zu den Menschen hier, zum Essen (er hatte bereits einen fantastischen Wurstsalat) und Trinken (er liebt das bayrische Bier, das bei weitem besser schmeckt, als das amerikanische Bier).

„Es war interessant zu hören, was Grant über Trump und seine Pläne, eine Grenze zu Mexiko zu errichten, erzählt hat. Auch über den Lebensstil der Amerikaner haben wir viel erfahren und die Einstellung der Amerikaner zu Europa. Wir alle hören täglich in den Nachrichten von Donald Trump. In Amerika spielen die europäischen Staatsoberhäupter (z.B. auch unsere Bundeskanzlerin) in den Medien kaum eine Rolle.“

„Der Besuch von den Dreien war super. Es war definitiv eine gelungene Abwechslung und wir würden uns sehr auf ein Wiedersehen freuen. Fragen hätten wir noch genug.“

Die Begeisterung der Schüler und Schülerinnen zeigte sich auch darin, dass alle, selbst als der Gong das Ende der Stunde ankündigte, bereitwillig auf ihren Plätzen sitzen blieben.

Viele nutzten schließlich auch noch die Gelegenheit, ein Foto mit den Gästen zu machen.

Birgit Jäckel

 

A special English lesson from America

Thomas Hötzl, Sebastian Loibl and Grant Conybear visited students in their English class for a special lesson about the USA. They spoke in front of the 8th graders, and discussed their various experiences in America. Thomas spent half a year in San Diego, California. Sebastian studies and played football in Florida and North Carolina, where he met Grant Conybear, who studied and played football at the same university. Grant has now relocated to Germany to play football as well as pursue a master’s degree. The three of them are all members of the same Bavarian football team.

IMG 3311
I am extraordinarily thankful for the hospitality that I was shown today at Realschule Freyung. It was a pleasure to be able to speak to the wonderful students of your school, and I look forward to the possibility of returning in the future. Even though I was the one giving the speech about the United States, I feel like I learned a lot about life in Bavaria as well. With that being said, I am thankful to the faculty, staff, and students at your school for being so welcoming.

Grant Conybear

Drucken