Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzrichtlinien.

BRK Freyung bildet neue Schulsanitäter aus

Schulleiterin Ursula Stegbauer-Hötzl lobt Engagement der Schüler

Während viele ihrer Mitschüler der Staatlichen Realschule Freyung in den letzten Wochen die Nachmittage in der sommerlichen Hitze im Freibad verbracht haben, ließ sich eine Gruppe von 17 engagierten Schülerinnen und Schülern aus der 7. Jahrgangsstufe zu "Schulsanitätern" ausbilden. Durchgeführt wurde der Erste-Hilfe-Kurs durch die Ausbilder des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Markus Mandl und Monique Mulas.

SchulsanitäterSchulsanitäter der Realschule mit Ausbilder Markus Mandl, BRK

Neben den Ausbildungsmaterialien und Geräten wurden auch die Fachunterlagen kostenlos durch das BRK zur Verfügung gestellt. An fünf Nachmittagen erhielten die 17 interessierten "Schulsanis" eine breitgefächerte Ausbildung in Theorie und Praxis, ehe sie sich einer umfangreichen Abschlussprüfung in "Erster Hilfe" unterziehen mussten. Erfreut über die durchwegs guten Prüfungsergebnisse zeigte sich Schulleiterin Ursula Stegbauer-Hötzl und lobte das freiwillige Engagement der Teilnehmer, nun steht ersten Einsätzen im Schulalltag nichts mehr im Wege. Die künftige Aufgabe liegt darin, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler im Krankheits- oder Verletzungsfall fachgerecht zu versorgen und so lange zu betreuen, bis sie wieder ins Klassenzimmer zurückkehren können oder an die Eltern, den Rettungsdienst oder Arzt übergeben werden können.

Schulsanitäter/innen (von links Mia Göttl, Lukas Schnelzer, Selina Seidl) bei der prakt. Prüfung (Versorgung einer Schnittwunde am Arm) mit Ausbilder Markus Mandl, BRK
Schulsanitäter/innen (von links Mia Göttl, Lukas Schnelzer, Selina Seidl) bei der prakt. Prüfung (Versorgung einer Schnittwunde am Arm) mit Ausbilder Markus Mandl, BRK

Die Schulsanitäter werden ab dem nächsten Schuljahr täglich in kleinen Teams zu Verfügung stehen und im Notfall über das Sekretariat gerufen. Dabei werden sie neben dem Schulalltag auch bei Schulveranstaltungen, wie z.B. am Sportfest oder dem Tag der offenen Tür einsatzbereit und in Bereitschaft sein. Damit übernehmen die Schulsanitäter eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe innerhalb der Schulfamilie und sie entlasten im Rahmen ihrer Möglichkeiten das Sekretariat und Lehrerkollegium. Betreut wird die Gruppe von Studienrat Robert Kincses, der sich als "Beauftragter des Schulsanitätsdienstes" um die organisatorischen Angelegenheiten kümmert, wie z.B. die weitere Ausbildung in speziellen Bereichen oder der Auffrischung der Kenntnisse in lebensrettenden Maßnahmen, was bereits durch den BRK-Ausbilder Markus Mandl für das nächste Schuljahr zugesagt wurde.

Robert Kincses

Drucken