Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzrichtlinien.

73 Tanzpaare zeigten ihr tänzerisches Können

Gelungener Tanzkursabschlussball der Realschule Freyung

Rund 130 elegant gekleidete Schülerinnen und Schüler versammelten sich am 01. Februar im Haidl-Atrium in Röhrnbach mit ihren geladenen Gästen zu einem schulischen Großereignis – dem Tanzkursabschlussball der zehnten Klassen. Nach den obligatorischen Fotoshootings, bestehend aus Paarfotos, Blumenübergabe und Gruppenbild, konnte die Band „Turnaround“ die Tanzveranstaltung offiziell eröffnen.

Die Sieger des Tanzwettbewerbs (von links nach rechts): Tanzlehrerin Bianca Steinecker-Heller, Celina Keil, Johannes Sammer, Laura Gumminger, Xaver Brandl, Yasmin Heidner, Philipp Eberle, RSDin Ursula Stegbauer-Hötzl

Die Sieger des Tanzwettbewerbs (von links nach rechts): Tanzlehrerin Bianca Steinecker-Heller, Celina Keil, Johannes Sammer, Laura Gumminger, Xaver Brandl, Yasmin Heidner, Philipp Eberle, RSDin Ursula Stegbauer-Hötzl

In zwei Gruppen präsentierten sich die Tanzschülerinnen und Tanzschüler mit einer Polonaise zum ersten Mal auf dem Tanzparkett. Nachdem sich alle vor der Bühne aufgestellt hatten, ergriff Realschuldirektorin Frau Ursula Stegbauer-Hötzl das Wort. Man müsse schon ganz genau hinschauen, meinte sie, um bei den jungen Damen und Herren die Schülerinnen und Schüler wieder zu erkennen, denen man tagtäglich im schulischen Umfeld begegnet. Sie bedankte sich bei allen Beteiligten, den Organisatoren, der Band und Tanzlehrerin und vor allem auch bei den Eltern, die ihren Kindern den Tanzkurs ermöglicht haben. Anschließend richtete Schülersprecherin Jasmin Heidner ihren Dank im Namen aller beteiligten Schüler an ihre Tanzlehrerin Bianca.

Die Mitternachtsformation beim Walzer

Die Mitternachtsformation beim Walzer

Beim nächsten Programmpunkt des Abends, dem Schautanzen, waren die Tänzer in zwei Gruppen aufgeteilt. Die jungen Paare bewiesen bei Wiener Walzer, Cha-Cha-Cha bzw. Jive und dem heißgeliebten Disco-Fox ihr tänzerisches Können. Schließlich forderten die Töchter und Söhne ihre Mamas und Papas zu den Elterntänzen auf, wobei man glückliche und stolze Gesichter sehen konnte. Wie jedes Jahr animierte Bianca die Väter mit ihren Töchtern zu einer überlangen Tanzrunde, die in einem schweißtreibenden Line-Dance gipfelte.

Dem Tanzwettbewerb stellten sich achtzehn Paare. Sobald die ersten Töne erklangen, lag ein strahlendes Lächeln auf den Lippen der Akteure, und die Jury, gebildet aus Frau Ursula Stegbauer-Hötzl, Frau Martina Herzke, Herrn Gerhard Wenzel und Herrn Matthias Schubert, hatte ihre liebe Not, die besten Tanzpaare zu küren. Die Bronzemedaille ertanzten sich Jasmin Heidner mit Philipp Eberle, die Silbermedaille ging an Celina Keil mit Johannes Sammer und Tanzkönigin und Tanzkönig des Abends wurden Laura Gumminger und Xaver Brandl.

Gruppenbild mit (von links nach rechts) Tanzlehrerin Bianca Steinecker-Heller, RSDin Ursula Stegbauer-Hötzl, Maria Feilmeier, Andreas Breiter und Kathrin Petzi

Gruppenbild mit (von links nach rechts) Tanzlehrerin Bianca Steinecker-Heller, RSDin Ursula Stegbauer-Hötzl, Maria Feilmeier, Andreas Breiter und Kathrin Petzi

Ein besonderes Highlight war um Mitternacht der Auftritt einer Gruppe von freiwilligen Schülerinnen und Schülern, die eine gefühlvolle Walzer-Formation gekonnt aufs Parkett legte. Ein großer Applaus war die Antwort des Publikums.
Zur späten Stunde, als sich auch die letzten Gäste auf den Heimweg machten, konnte man nicht selten hören: „Schee war’s!“

Text: Kathrin Petzi / Fotos: Foto Hintermann

Drucken